Unser Zons... Ein kleiner Überblick...



Zons liegt zwischen Köln und Düsseldorf und hat als alte Zollfeste eine sehr schöne gut erhaltene Altstadt zu bieten.

Die Burg Friedestrom aus dem 14. Jahrhundert und die fast vollständig erhaltene Stadtmauer machen Zons zu einem wahren Schmuckstück.

Friedrich III. von Saarwerden, wurde 1348 in Saarwerden geboren und starb 1414 in Bonn. In seiner Zeit als Kölner Erzbischof von 1370 bis 1414 verlieh er Zons das Zollrecht und die Stadtrechte.

 

um 750 Erste Erwähnung von Zons als „Zuonizo“ bzw. „Zuonice“
1288

Nach der Schlacht bei Worringen wird die alte Burg Zons von den Kölner Bürgern zerstört.

1372

Erzbischof Friedrich III. von Saarwerden verlegt den Rheinzoll von Neuss nach Zons.

Der Bau der Stadtbefestigung beginnt und wird Ende des 14. Jhd. Abgeschlossen.

1373

Erzbischof Friedrich III. verleiht der bis zur Verlegung des Zolls unbedeutenden Ortes Zons die Stadtrechte

1463

Verpfändung von Stadt, Zoll und Amt Zons durch Erzbischof Dietrich II. von Moers an das Kölner Domkapitel.

1464

Erster großer Stadtbrand.

1474/75

Im „Neusser Krieg" lagert das Reichsheer mit Kaiser Friedrich III. zur Befreiung der belagerten Stadt Neuss vor Zons.

Modell der Stadt Zons um 1650 (deutsches Zollmuseum)
Modell der Stadt Zons um 1650 (deutsches Zollmuseum)
Karte der Altstadt
Karte der Altstadt


...und wer noch mehr wissen will...